Beirat für Klimaschutz der Stadt Münster
Beirat für Klimaschutzder Stadt Münster

Stellungnahmen

 

Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen und zurückliegenden Stellungnahmen des Klimabeirats

2022

Stellungnahme des Klimabeirats vom 24.05.2022
Ergänzende Ad-hoc-Maßnahmen im Bereich Mobilität zum Handlungsprogramm Klimaschutz 2030
(siehe Anlage 1 zu V/0738/2020 und Anlage 1 zu V/0770/2019)


Der Klimabeirat begrüßt, dass die Stadt Münster Klimaneutralität bis 2030 anstrebt, und liefert in unterschiedlichen Bereichen Expertise im Sinne dieses Ziels. Die Zeit drängt und je länger gewartet wird, desto drastischer müssen die Maßnahmen sein.


Der Klimabeirat fordert daher die konsequente Umsetzung der im Auftrag der Stadt Münster erarbeiteten Suffizienzstrategie (Münsteraner Strategie für klimaschonende Entscheidungen (Auszug), 12/2017) auch im Verkehrssektor. In der aktuellen KlimaInfo #1: „Suffizienz - Gutes Leben in planetaren Grenzen“ zeigt der Klimabeirat erste Ansätze und Potenziale auf.


Der Ansatz des Handlungsprogramms Klimaschutz 2030, neben langfristiger Strategieentwicklung möglichst effektive, konkrete Ad-Hoc-Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, ist richtig und muss intensiviert werden. Umso problematischer ist es, dass trotz langer Bearbeitungsphase im Bereich Mobilität zu wenige Ad-Hoc-Maßnahmen vorliegen, die vom Rat zur Umsetzung beschlossen wurden. Auch im Zwischenbericht zum Masterplan Mobilität sowie im Bericht zum Umsetzungstand von Maßnahmen und Projekten für die angestrebte Klimaneutralität der Stadt Münster 2030 zeichnet sich ab, dass diese Lücke kurzfristig nicht geschlossen wird.


Der Klimabeirat schlägt im Folgenden zu den drei Bereichen öffentlicher Verkehr, Rad- und Fußverkehr Ad-Hoc-Maßnahmen vor. Diese sollten zeitnah von der Verwaltung geprüft, ggf. ergänzt und nach Möglichkeit erweitert werden, so dass eine Umsetzung in einem ähnlichen Zeitrahmen wie bei den bereits beschlossenen Ad-Hoc-Maßnahmen möglich wird.

 

Dabei weist der Klimabeirat darauf hin, dass die Umsetzung eines starken Pakets von Ad-Hoc Maßnahmen grundlegende Herausforderungen des Mobilitätssystems nicht lösen kann. Als nächster Schritt müssen, auch im Masterplan Mobilität, die folgenden Aspekte stärker als bisher berücksichtigt werden.

  • Die Mobilitätswende muss auch als soziokulturelle, nicht nur als technische Wende verstanden und behandelt werden. Die Umverteilung des Stadtraums zu Gunsten des Umweltverbunds baut gewohnte Privilegien ab und greift in kulturell gewachsene Strukturen ein, es geht entsprechend auch um Mobilitätsgerechtigkeit. Etablierte Verhaltensmuster und Gewohnheiten müssen sich verändern. Entsprechend gibt es auch gegenläufige Interessen, die berücksichtigt, eingebunden und ggf. „überstimmt“ werden müssen.
  • Das öffentliche Verkehrsangebot muss häufiger, schneller, zuverlässiger, öfter umstiegsfrei, und komfortabler werden, aber vor allem muss es auch als preisgünstiger empfunden werden als die Nutzung des privaten PKWs.
  • Die Beteiligung der Bürger:innen, der Zivilgesellschaft und aller Stakeholder muss ausgeweitet werden, mit klaren Zuständigkeiten und Ressourcen für Beteiligungsformate und Fachdezernate.
  • Die Prinzipien eines „Sustainable Urban Mobility Plan“ (SUMP) nach Vorgaben der EU sollten bei der Entwicklung des Masterplan Mobilität berücksichtigt werden und sind bereits seit 2013 Bestandteil der Hinweise zur Verkehrsentwicklungsplanung der FGSV[1].
  • Die regionale Zusammenarbeit mit dem Umland muss ausgeweitet werden, da es nicht nur um die Mobilität in Münster selbst gehen kann, sondern auch der Pendlerverkehr einen hohen MIV-Anteil aufweist. Dies erfordert die Erarbeitung einer entsprechenden Organisationsstruktur mit den Kreisen des Münsterlandes und eine Attraktivitätssteigerung des regionalen Busverkehrs.

 

 

Ad-hoc-Maßnahmen Bereich Verkehr: Münster/Stadtregion Münster

– Zusammenfassende Forderungen des Klimabeirats –

 

In Kurzform stellen wir die in der folgenden Ad-hoc-Liste aufgeführten Maßnahmen in den Bereichen ÖV, Fuß- und Radverkehr vor.

 

Umfassende Taktverdichtungen im lokalen und regionalen Busverkehr

Mehr Abfahrten je Stunde steigern die Attraktivität. Der ÖPNV muss als „kurzfristig und flexibel verfügbar“ empfunden werden. Dichtere Takte verkürzen zudem Zeitverluste beim Umsteigen.

Linienverlängerungen und Schließung von „missing links“ im Busnetz

Ein Busnetz, das die Ansprüche sämtlicher Nutzenden erfüllen soll, darf nicht allein auf die Stadtmitte und den Hauptbahnhof konzentriert sein. Nachfragestarke Ziele liegen auch außerhalb der Innenstadt. Umstiegszwänge sollten möglichst vermieden werden.

Ein zeitgemäßes ÖV-Tarifsystem für die Stadtregion

Es ist ein übersichtlicheres Tarifsystem für die Stadtregion erforderlich, mit gegenüber der Autofahrt spürbar günsti­geren Fahr­preisen

Ausbau und Kapazitätssteigerung des Radwegenetzes

Auch wenn der Radverkehr bereits eine starke Säule in Münster bildet, bleibt in naher Zukunft viel zu verbessern. Das Radwege- und Fahrrad­straßennetz muss zügig ausgebaut und die Kapazität in vielen Teilen gesteigert werden.

Ausbau des Angebots der Radabstellflächen

Das Stadtbild zeigt nahezu überall, dass das Angebot an Radabstellflächen unzureichend ist. Es bedarf dringend einer gezielten Steigerung der Anzahl und des Umfangs der Radabstellanlagen. Nicht zuletzt dient dies dazu, Gehwege wieder „freizuräumen“ und Konflikte zwischen Rad- und Fußver­kehr im Seitenraum zu reduzieren. Fahrräder sollten mühelos vandalismus-, diebstahl- und wetter­geschützt abgestellt werden können. Deswegen sind ebenerdige, also barrierefreie Stellplätze, vor oder innerhalb der Wohngebäude erforderlich.

Förderung und Ausbau sicherer und attraktiver Fußwege

Das Zu-Fuß-Gehen und der Aufenthalt sollte zukünftig im Vordergrund stehen. Hierfür braucht es attraktive, barrierefreie, ausreichend dimensionierte Gehwege, die allen Menschen eine sichere und konfliktfreie Mobilität ermöglichen.

 

 

Hinweis:

Sie finden die Liste mit den Ad-Hoc-Maßnahmen im unten stehenden pdf-Dokument.

Die Ad-Hoc-Maßnahmen legen den Schwerpunkt auf den Bereich öffentliche Verkehrsmittel. Sie haben nicht den Anspruch, vollständig zu sein, sondern müssen kurzfristig von den zuständigen Fachstellen erweitert werden. Sie zeigen jedoch, dass es eine Vielzahl von Maßnahmen gibt, dass viele davon kurzfristig und mit geringem Aufwand umsetzbar wären und trotzdem starke Wirkungen auf die Attraktivität des Umweltverbundes hätten.

 

[1]  Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) 2013: Hinweise zur Verkehrsentwicklungsplanung, Köln

Ergänzende Ad-hoc-Maßnahmen im Bereich Mobilität zum Handlungsprogramm Klimaschutz 2030 (siehe Anlage 1 zu V/0738/2020 und Anlage 1 zu V/0770/2019)
Stellungnahme des Klimabeirats vom 24. Mai 2022
2022-05-24 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [365.8 KB]
Krieg in der Ukraine zeigt: Klimaziele müssen noch konsequenter umgesetzt werden!
Resolution des Klimabeirats vom 04. April 2022
2022-04-04 - Resolution des Klimabeirats[...]
PDF-Dokument [283.0 KB]

2021

Positionspapier des Klimabeirats vom 10. Dezember 2021 zur Klimaneutralität Münster
2021-12-10 - Positionspapier des Klimabe[...]
PDF-Dokument [291.8 KB]
Hintergrundinformationen zum Positionspapier "Klimaneutralität Münster"
PPP aus der Sitzung des KB am 23.11.2021[...]
PDF-Dokument [888.3 KB]
Anregung gemäß § 24 GO NW vom 20.10.2021 - Bauschaffende mit hohen Klimaschutzambitionen rechtlich nicht schlechter stellen
2021-10-20 - Anregung gemäß § 24 GO - Ba[...]
PDF-Dokument [214.0 KB]
Kurzstellungnahme des Klimabeirats vom 14. September 2021 zur Konzeptstudie „Münster Klimaneutralität 2030“
2021-09-14 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [271.6 KB]
Anregung gemäß § 24 GO NW vom 04.05.2021 - Durchführung einer Wasserstoff-Bedarfsanalyse
2021-05-04 - Anregung § 24 GO NW - Bedar[...]
PDF-Dokument [228.3 KB]
Hintergrundinformationen zum Antrag "Durchführung einer Wasserstoff-Bedarfsanalyse"
Wärmestrategie Münster - Hintergrund+Pos[...]
PDF-Dokument [661.8 KB]
Antrag gemäß § 24 GO NW vom 29.04.2021 - Entsendung eines Klimabeiratsmitglieds (in beratender Funktion) in das Bewertungsgremium der KonvOY GmbH
2021-04-29 - §24-GO - Beteiligung Klimab[...]
PDF-Dokument [265.1 KB]

2020

Stellungnahme des Klimabeirates vom 15.06.2020 zu V/0388/2020 – Überarbeitung der Gebäudeleitlinien: Nachhaltigkeit und Klimaneutralität 2030 für städtische Gebäude
Stellungnahme des Klimabeirates zu V-038[...]
PDF-Dokument [253.9 KB]
Antrag und Stellungnahme des Klimabeirates vom 06.04.2020 zur Beschlussvorlage V/0142/2020 – Förderprogramm Energieeinsparung und Altbausanierung der Stadt Münster
Antrag und Stellungnahme des Klimabeirat[...]
PDF-Dokument [208.8 KB]

2019

Stellungnahme des Klimabeirates vom 29.09.2019 zum Handlungsprogramm Klimaschutz 2030 in Münster (Ratsvorlage V/0770/2019)
2019-09-29 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [152.1 KB]
Stellungnahme des Klimabeirates vom 29.09.2019 zum Handlungskonzept Klimaanpassung 2030 zur Umsetzung des Klimaanpassungskonzeptes der Stadt Münster (Ratsvorlage V/0799/2019)
2019-09-29 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [121.2 KB]

2018

Anregung des Klimabeirats nach § 24 GO vom 17.04.2018, die Stadt möge eine kommunale Stellplatzsatzung mit klimarelevaten Kritierien für das Stadtgebiet beschließen
2018-04-17 - Anregung des Klimabeirats n[...]
PDF-Dokument [175.6 KB]

2017

Stellungnahmen des Klimabeirats vom 21.09.2017 zur Offenlegung der Bebauungsplan-Entwürfe Nr. 579 und 582 der York- und der Oxford-Kaserne
2017-09-21_Stellungnahme Klimabeirat_BPl[...]
PDF-Dokument [147.2 KB]

2016

Stellungnahme des Klimabeirats vom 21.04.2016 zur Festsetzung von Wärmedämmstandards in Münster
2016-04-21 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [11.9 KB]

2015

Stellungnahme des Klimabeirats vom 07.12.2015 zur 65. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Münster zur Darstellung von Konzentrationszonen für Windenergieanlagen (V/0876/2015)
2015-12-07 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [232.3 KB]
Stellungnahme des Klimabeirats vom 19.11.2015 zum Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 569 Südlich Markweg (V/0750/2015)
2015-11-13 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [212.1 KB]
Stellungnahme des Klimabeirats vom 02.06.2015 zu den Prüfergebnissen der Verwaltung zur Empfehlungsliste zum Thema "Anreizsysteme zu klimafreundlichem Handeln" (V/0046/2015)
2015-06-02 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [358.2 KB]
Stellungnahme des Klimabeirats vom 31. Mai 2015 zu V_0046_2015_Anlage 1
2015-05-31 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [335.9 KB]
Stellungnahme des Klimabeirats vom 24.03.2015 zum 3. Nahverkehrsplan
2015-03-24 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [97.2 KB]

2013

Stellungnahme des Klimabeirats vom 21.08.2013 zum Sachstandskonzept 2013 zum Handlungskonzept zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes 2020 und Ergebnisse der Energie- und Klimabilanz 1990-2011
2013-08-21 - Stellungnahme des Klimabeir[...]
PDF-Dokument [86.2 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2022 Beirat für Klimaschutz Münster